BCS Bildungs-Center Südthüringen e. V.

Am Köhlersgehäu 9, 98544 Zella-Mehlis

Ihr kompetenter Partner in allen Fragen rund um die Berufsausbildung.

BCS Bildungs-Center Südthüringen e. V. - Ihr Partner für:

berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen

Förderung und Berufsausbildung behinderter und benachteiligter Jugendlicher

Erstausbildung in Elektro-, Metall-, Hauswirtschafts-, Verwaltungs- und Textilberufen sowie zum Technischen Zeichner und Mediengestalter

Lehrgangsausbildung und Prüfungsvorbereitung für Verbünde und Einrichtungen

Kooperationsausbildung mit Betrieben und Einrichtungen

Lehrgänge zum Einlösen von Bildungsgutscheinen

Elektrogerätezusammenbauer, Elektrogerätefachkraft, Mechatroniker

Hauswirtschaftshelfer, Hauswirtschafter, Beikoch, Helfer im Gastgewerbe, Modenäher, Modeschneider, Änderungsschneider

Metallwerker, Metallfeinbearbeiter, Teilezurichter, Maschinen- und Anlagenführer, Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik, Zerspanungsmechaniker

Bürokaufmann, Bürokauffrau, Kaufmann / Kauffrau für Bürokommunikation, Mediengestalter Digital und Print, Technischer Zeichner

PraWO plus

Praxisnahe Berufswahlorientierung für Schülerinnen und Schüler

mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung

 

Jugendliche von Sonderschulen mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung, deren kognitive und praktische Fähigkeiten, Schlüsselkompetenzen und spezifische Begabungen im Grenzbereich zwischen Lernbehinderung und geistiger Behinderung liegen, erhalten in diesem Projekt die Möglichkeit, Berufsvorbereitende Bildung, theorieverminderte Berufsausbildung oder Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt kennen zu lernen.

 

Nach Erfüllung der Vollzeitschulpflicht war bisher für Schulabgänger dieser Schulen die Arbeit in einer Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) bzw. für angepasste Arbeit (WfaA) vorgesehen. Möglichkeiten zur Berufswahlvorbereitung beschränken sich auf ein Praktikum in o. g. Werkstätten.

 

Im Rahmen des berufswahlvorbereitenden und lebenspraktischen Unterrichts ist das BCS in der Lage, die Schüler auf Berufsfelder zu orientieren, die ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten, aber auch Interessen und Neigungen entsprechen. Diese berufliche Orientierung dient zur Vorbereitung des Übergangs von der Schule in eine Maßnahme der beruflichen Bildung oder in eine Anlerntätigkeit.

 

Die Chancen auf dem Arbeitsmarkt für Schüler mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung und Verhaltensauffälligkeiten sind gering. Eine vorberuflich orientierte Bildung und Förderung durch Praxistage wirk sich positiv auf die Vermittlungschancen aus. Dabei können die in den Fächern Werken, Hauswirtschaft, Textilarbeit und Arbeitslehre erworbenen Fähigkeiten und Fertigkeiten erprobt und um konkrete berufliche Anforderungen in den einzelnen Themenfeldern erweitert werden.

.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Impressum    |   rechtliche Hinweise   |   Mitarbeiter login